Startseite>>Bildung - Kinder - Jugend>>familienfreundlichegemeinde
familie ist uns wichtig

DER AUDITPROZESS familienfreundlichegemeinde

Verleihung des 1. Zertifikats familienfreundlichegemeinde

 

Das Audit - Kuratorium Familie & Beruf Management GmbH (www.familieundberuf.at) hat der Erteilung des
1. Zertifikats familienfreundlichegemeinde an die Marktgemeinde Pölfing-Brunn zugestimmt. Dieses Gütezeichen sowie Ihr 1. Zertifikat stellen die staatliche Auszeichnung dar, die die Marktgemeinde Pölfing-Brunn mit Ihrer Teilnahme am Audit erhalten haben. Das Gütezeichen familienfreundlichegemeinde darf daher ausschließlich von auditierten Gemeinden verwendet werden. Das Zertifikat ist gültig bis 30.09.2018.

 

Familienfreundliche Maßnahmen können wesentlich dazu beitragen, der Abwanderung der Familien sowie Unternehmen entgegen zu wirken. Es besteht ein starker Zusammenhang zwischen der Bevölkerungs- und der Wirtschaftsentwicklung in der Gemeinde. Die Vermittlung der Ortsgeschichte (ehemalige Bergbaugemeinde) soll für nachkommende Generationen ein lebendiges Heimatbewusstsein wecken. Durch die Realisierung des gemeindeübergreifenden Barfußwanderweges in Zusammenarbeit mit der Marktgemeinde Wies soll Bewegung vor allem für Kinder und Jugendliche wieder interessant erlebbar werden. Durch regelmäßige Informationen zu familienrelevanten Veranstaltungen soll das Angebot verstärkt und die Vorausplanung und Teilnahme an den Veranstaltungen vereinfacht werden.

 

 

Das "Audit familienfreundlichegemeinde" stellt eine Fortsetzung und Vertiefung des Pilotprojektes KIJUFAM dar. In den Jahren 2012 bis 2015 sollen folgende Maßnahmen umgesetzt werden:

  • Bewerbung des Schaustollens Pölfing-Brunn: der Schaustollen soll vor allem als Ausflugsziel für Familien über die Grenzen der Marktgemeinde Pölfing-Brunn forciert werden.
  • Barfußwanderweg: gemeinsam mit den Gemeinden Limberg und Wies soll ein Barfußwanderweg an der Weißen Sulm realisiert werden.
  • Erstellung einer Sozialbroschüre: gemeinsam mit den Gemeinden Limberg und Wies soll eine Sozialbroschüre erstellt werden. 
  • Neukonzeption der Gemeindemitteilungen

 

Nach erfolgter Umsetzung darf die Marktgemeinde Pölfing-Brunn weitere 3 Jahre das Zertifikat familienfreundlichegemeinde führen.

KIJUFAM - Kinder- Jugend- und Familienfreundlichkeit

KIJUFAM (Kinder-, Jugend- und Familienfreundlichkeit) ist ein Pilotprojekt, welches seit Herbst 2009 in 5 steirischen Gemeinden bzw. Regionen umgesetzt wird. Ziel des Projektes ist es die Lebenssituation von Kindern, Jugendlichen und Familien innerhalb ihrer Lebensräume zu untersuchen und unter Einbeziehung der Bevölkerung bedarfsgerechte Maßnahmen zu erarbeiten. Damit soll der Abwanderung aktiv entgegen getreten werden. Die Kinder-, Jugend- und Familienfreundlichkeit einer Gemeinde ist nämlich sehr ausschlaggebend, ob jemand in Pölfing-Brunn bleibt, wegzieht oder zuziehen möchte.

 

Pilotgemeinden/Pilotregionen im KIJUFAM Prozess sind:

  • Gemeinde Radkersburg Umgebung
  • Gemeinde Soboth
  • Gemeinde Stattegg
  • Region Judenburg, Fohnsdorf und Zeltweg
  • Region Pölfing-Brunn, Limberg bei Wies und Wies

 

Wer steht hinter diesem Projekt?

  • das Land Steiermark
  • der Verein Kindebüro Steiermark
  • die externe wissenschaftliche Begleitung unter der Leitung von FH-Prof. Dr. Rainer Loidl (Sozialforscher)
  • der Bürgermeister
  • der Gemeindevorstand
  • der Gemeinderat

 

Umfrage:

Anfang des Jahres 2010 wurde in allen drei Gemeinden Befragungen durchgeführt. Insgesamt wurden 4.430 Fragebögen an Jugendliche zwischen 14 und 18 Jahren und Erwachsene ab 18 Jahren zugesandt. Kinder zwischen 3 und 10 Jahren wurden in entsprechenden spielerischen Gruppenbefragungen in den Kindergärten und Volksschulen von Mitarbeitern des Kinderbüros Steiermark befragt. Kinder zwischen 10 und 14 Jahren wurden direkt in der Hauptschule Wies von FH-Prof. Dr. Rainer Loidl befragt.

 

Ergebnisse:

Im Mai 2010 stellte FH-Prof. Dr. Loidl erste Befragungsergebnisse vor.

"Die Bevölkerung ist in vielen Bereichen mit den Angeboten und Leistungen der Gemeinden sehr zufrieden. Handlungsbedarf gibt es allerdings z.B. im Bereich Mobilität, beim Wissen über Beratungsangebote im Sozial- und im Wirtschaftsbereich. Von Jugendlichen werden mehr Begegungsmöglichkeiten und Treffpunkte gewünscht, die befragten Kinder wünschen konkrete Veränderungen im Bereich Spielen und bei den Sportmöglichkeiten", fasst FH-Prof. Dr. Loidl die Ergebnisse zusammen.

 

Arbeitsteams:

In allen 3 Gemeinden gibt es seit Beginn des Prozesses Arbeitsteams. Diese treffen sich in regelmäßigen Abständen um gemeinsam die Detailergebnisse zu analysieren und in Form von gemeindeübergreifenden Arbeitsgruppen an den wichtigsten Themenstellungen weiter zu arbeiten.

Logo familienfreundlichegemeinde

Vereinsinformationstag

 

Die Gemeinden Pölfing-Brunn, Limberg und Wies haben im Rahmen des KIJUFAM-Projektes heuer bereits zum 2. Mal erfolgreich den Vereinsinformationstag am Marktplatz in Wies veranstaltet.

 

SchülerInnen der Volksschulen aus allen drei Gemeinden sowie aus der Hauptschule Wies hatten einen Vormittag lang die Möglichkeit, durch praktische Übungen und Spiele Vereinsluft bei den unzähligen Vereinen und Institutionen zu schnuppern.

 

Durch diesen jährlichen Aktionstag sollen auch wieder neue Mitglieder für die Vereine gewonnen werden.


.

Bild 5 von 5

 

Kickboxen
|
Schrift
Standard  |  Groß

Gemeinde-Info
Gemeinde-Info

Marktgemeinde Pölfing-Brunn

Marktplatz 1

8544 Pölfing-Brunn

Tel.: +43 (0) 3465 3000-0

Fax: +43 (0) 3465 3000-22

E-Mail: gde(at)poelfing-brunn.at

Einwohnerstand: 1665

(Stand: 31.10.2011)

Fläche: 614 ha

Katastralgemeinden:

Brunn, Jagernigg und Pölfing 

DER AUDITPROZESS
DER AUDITPROZESS

familienfreundlichegemeinde